Länder, Zum Reisen
Kommentare 2

Die Bilanz zum Deutschland-Pass

Im Juli und August hatte ich für vier Wochen den Deutschland-Pass der Bahn. Und weil der Preisunterschied zur ersten Klasse nur 100 Euro betragen hat, habe ich mir die erste Klasse gegönnt. Davon habe ich mir unter anderem mehr freie Plätze versprochen (hat funktioniert), dadurch bedingt entspannteres Reisen und mehr Ruhe zum Arbeiten (hat funktioniert) und immer Getränke und Snacks für lau in den DB Lounges (hatte ich gar nicht genug Gelegenheit zu).

2014-07-31 15.42.42

Getränke und Snacks für lau gab’s in der DB Lounge.

2014-08-05 14.41.18

Eine Station war Leipzig.

In diesen vier Wochen bin ich kreuz und quer durchs Land, wovon ja auch die bisherigen Blogeinträge zeugen. Eine kleine Übersicht:

  • Köln – Baden-Baden und zurück
  • 3x Köln – Frankfurt und zurück
  • Köln – Montabaur und zurück
  • Köln – Hamburg – Berlin – Leipzig und zurück
  • Köln – München und zurück

Macht schätzungsweise mehr als 3.000 Kilometer auf Schienen. Jeder schimpft ja auf die vielen Verspätungen der Bahn. Und ratet mal, wie viele nennenswerte ich hatte? Eine! Am letzten Tag kam ich eine halbe Stunde später als geplant an, weil es auf der Strecke Vandalismus-Schäden gab. Natürlich sind die Züge immer mal ein paar Minuten später als geplant angekommen, aber alles halb so wild.

2014-07-17 07.15.00

Der ICE war für mehrere Tage mein Büro.

Ein ICE vorm Kölner Hauptbahnhof.

Ein ICE vorm Kölner Hauptbahnhof.

…dann kann er was erzählen

Dennoch gab es genug weitere Begebenheiten (oder auch Merkwürdigkeiten), die ich mir während der Zeit notiert habe.

  • Steckdosen im Zug müssen nicht funktionieren und mehr als Sicherung einmal raus und wieder rein kann der Schaffner „auch nicht machen“.
  • Flehender Hinweis des Schaffners: „Der Zug hat mehr als zwei Türen. Bitte benutzen Sie alle(!) Türen zum Ein- und Aussteigen, sonst bekommt unser Zug noch mehr Verspätung.“
  • Man kann sich vom Schaffner bestätigen lassen, dass es in der ersten Klasse keine Zeitungen gab und dann eine Erstattung fordern.
  • Drama: Geschäftsmann hat von seiner Assistentin einen Fahrschein mit Zugbindung gebucht bekommen. Sie war eine Urlaubsvertretung und nach seinem Tobsuchtanfall, weil er ja nun nachzahlen musste, vermutlich ihren Job los.
  • Schaffner-Azubi hat einen bunten Button am Revers: „Blitzableiter“
  • 2014-07-25 15.10.48

    Schokolinsen, jeden Tag Schokolinsen!

    Eigentlich ist es ein Ruhe-Abteil. Durch den ausschweifenden Am-Platz-Service der 1. Klasse wird aber gefühlt alle fünf Minuten die Tür aufgerissen. „Wollen Sie eine Zeitung?“, „Darf es etwas aus dem Bord-Restaurant sein?“, „Jemand Kaffee?“, „Eine kleine Aufmerksamkeit.“ (Schokolinsen, ich habe jetzt mindestens 1.000 Stück davon gegessen). Nach den Fahrscheinen fragt kaum jemand. Die 1.-Klasse-Stewards, wie sie ganz offiziell heißen, sind mit dem Service voll ausgelastet.

  • Frankfurt-Köln ist einer der teuersten Abschnitte im Streckennetz der DB – wenn man mit dem ICE auf der Schnellfahrstrecke fährt. Die alte Strecke am Rhein entlang dauert länger, ist dafür viel billiger. Aus Unwissenheit(?) kaufen sich manche Menschen eine Fahrkarte der Rheinstrecke, steigen dann aber in den ICE der Schnellfahrstrecke. Nach dutzenden Fahrten auf der Strecke habe ich gemerkt, dass es tagesformabhängig ist, ob die Schaffner motzen und Nachzahlung verlangen oder einem einfach nur sagen, dass man die falsche Fahrkarte gekauft hat, das dann aber auch egal ist.
  • 2014-07-20 14.41.02

    Klimaanlage kaputt, Wagen gesperrt.

    Wenn die Klimaanlage in einem Wagen ausfällt, wird es echt drückend heiß darin – auch wenn es draußen nur 15 Grad sind. Entweder wird dann der ganze Wagen gesperrt (siehe Bild) oder man kann sich auf eigene Verantwortung reinsetzen und schwitzen.

Fazit

Der Deutschland-Pass hat sich für mich mehr als gelohnt und den werde ich mir nächstes Jahr bestimmt wieder kaufen. Und für einen Lacher bitte noch hier klicken.

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort mit dem Fehler markieren und Strg+Enter drücken. Schon bekomme ich einen Hinweis.

2 Kommentare

  1. Lustig – den 100 EUR mehr Gedanken hatte ich auch und ebenfalls die 1. Klasse gewählt. Wie auch schon letztes Jahr 😉

    Finde ich eine feine Sache, für den Preis würde ich auch über ne BC100 First nachdenken…

  2. Hi Timo,

    ich bin überzeugt davon, dass jeder (der schonmal mit dem Deutschland-Pass unterwegs war) solche oder so ähnliche Geschichten auf Lager hat. Außer das mit den Schokolinsen 🙂 Hatte selbst schon zweimal den Pass, 2014 musste ich leider aus Zeitmangel pausieren, aber 2015 werde ich auch wieder die eine und andere Tour damit machen. Super Sache das.

    Auf die Idee mit dem Upgrade bin ich ehrlich gesagt gar nicht gekommen. In Sachen Flexibiliät und Platzverfügbarkeit hatte ich auch in der 2. Klasse nie Probleme. Und als Deutschland-Reiseblogger war bzw. bin ich sehr viel per Bahn unterwegs 🙂

    Weiter so mit deinem Blog! Freue mich auch sehr über Feedback zu meinem.

    Beste Grüße nach Köln,
    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.