New York 2013
Schreibe einen Kommentar

Tag 12: noch ein bisschen Sightseeing

Heute ging es nochmal nach Brooklyn, genauer gesagt nach Williamsburg.
Das ist ein hippes Viertel, dass vor Jahren ziemlich viel Industrie hatte, jetzt aber dank des tollen Ausblicks auf Manhattan durch und durch gentrifiziert ist und sich im Mietniveau an Manhattan angepasst hat. Dort kann man nett bummeln, wenn man dem Gewusel von Manhattan mal entkommen möchte.

image

image

image

Danach hat man uns aufs falsche Schiff geschickt – und aus der kurzen Überfahrt wurde ein fast einstündiger Trip auf dem East River, der nur 4$ gekostet hat. Das gab nochmal tolle Fotos von Downtown und den Brücken.

image

image

image

Und wir waren an der Feuerwehrwache, die für Hollywood das Hauptquartier der Ghostbusters ist.

Abends ging es nochmal nach Chinatown und Little Italy, die ich unbedingt nochmal im Dunkeln sehen wollte. Bei Little Italy hat sich das auch gelohnt. Die Stimmung und das Angebot an Restaurants und Cafés versetzten einen nach Rom.
In Chinatown war es in den Straßen wesentlich ruhiger, dafür hatten sich die Bewohner in Parks zusammen gefunden und machten zum Beispiel Gymnastik zu chinesischer Pop-Musik.

image

image

image

image

Der letzte Programmpunkt musste entfallen: ich wollte mir die Stadt im Dunkeln auch von oben ansehen.  Leider gab es für das Rockefeller Center keine Karten mehr für den Abend, obwohl wir 1,5 Stunden vor der letzten Aufzugfahrt da waren. Aber so gibt es mindestens einen Grund, wieder her zu kommen.

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.