Dubai
Kommentare 1

Was macht man eigentlich den ganzen Tag in Dubai?

Dubai ist vor allem Shopping. Viel soziales Leben spielt sich in den Malls, den vollklimatisierten Welten ab, die neben hunderten Läden immer noch irgendeine Attraktion wie ein Multiplexkino oder auch mal eine Skihalle haben. Und natürlich den riesigen Foodcourt, wo es in erster Linie Fastfood gibt, das aus allen Herren Ländern stammt. Aufgrund der vielen Gastarbeiter sind Schwerpunkte die Küchen Indiens und des Nahen Ostens.

Doch neben den vielen Malls sind in den letzten Jahren einige Sehenswürdigkeiten entstanden, die ein ganz anderes Bild der Stadt zeigen.

Alles Grün in den Dubai Miracle Gardens

Die Dubai Miracle Gardens sind nur in unserem Winter geöffnet. Da es in Dubai im Sommer regelmäßig über 40 Grad werden, wäre der Bewässerungsaufwand wohl zu groß. Und auch sonst funktioniert Gärtnern in Dubai nur mit künstlicher Bewässerung. Ein enormer Aufwand muss jedenfalls für diese Gartenanlage getrieben werden. Sie ist gar nicht mal so groß, zu Fuß ist man vielleicht in einer halben Stunde einmal drum herumgelaufen. Doch man sollte ich wesentlich mehr Zeit nehmen, es gibt jede Menge zu sehen. Da ist zum einen ein originalgroßer bepflanzter A380, der es in Guinnessbuch der Rekorde geschafft hat. Sehr beeindruckend genau wie der Rest der Anlage auch.

Alles im Rahmen

Eine der neuesten Sehenswürdigkeiten ist Dubai Frame. Ein 150 Meter hoher Rahmen, mitten in die Stadt gesetzt. Die Lage wurde geschickt gewählt. Schaut man zur einen Seite, sieht man das „alte“ Dubai mit den ersten Hochhäusern und dem Stadtkern. Schaut man in die andere Richtung, sieht man das „neue“ Dubai mit unendlich vielen Hochhäusern und dem allesüberragenden Burj Kalifa, dem (noch) höchsten Gebäude der Welt.

Der Rahmen ist natürlich nicht nur ein Rahmen, sondern ein Gebäude. Man kann also innen drin hochfahren und von oben die Aussicht genießen. Wer schwindelfrei ist, kann sich auch auf den Glasboden in der Mitte stellen und hat dann freien Blick nach unten. Vor und nach dem Panoramablick gibt es noch eine kleine Ausstellung zur Geschichte Dubais sowie ein paar Filmchen, wie sich die Herrscher die Zukunft vorstellen.

Tipp: Am Abend, ca. eine Stunde vor Sonnenuntergang hin und alles noch im Hellen sehen und ein paar Minuten später sieht man Dubai beleuchtet in der Dämmerung.

Stadt am Wasser

Zwar gibt es in Dubai schon lange eine Corniche am Dubai Creek entlang, aber so eine richtige Promenade mit Gastronomie, die zum Spazieren und Verweilen einlädt, ist sie nicht. Da man in Dubai gerne mal Gestaltungsideen „importiert“, wurden in den letzten Jahren jede Menge Möglichkeiten geschaffen, am Wasser zu leben. Neuestes Großprojekt dabei ist der Dubai Kanal, der einen Ausläufer des Creeks wieder mit dem Meer verbindet. Bislang ist die Promenade hier aber noch ziemlich trostlos. Rundherum sind jedoch nette Viertel mit vielen Hotels entstanden. Ein Beispiel hierfür ist Business Bay, das sehr zentral liegt (nur ca. 500 Meter von der Dubai Mall und Burj Kalifa).

Viel schöner, weil deutlich belebter, sind die Promenaden an der Dubai Marina und die Strandpromenade („The Beach“) in Jumeirah Beach Residence. Hier gibt es schöne Rundfahrten, es fährt auch ein Wasserbus. Auf dem Dubai Creek lohnt sich die Fahrt mit einer Dau.

Blick in die Zukunft

Noch in Bau, aber bald dreht sich in Dubai das größte Riesenrad der Welt.

In Dubai entsteht derzeit ein Riesenrad, ähnlich wie das London Eye oder Singarpore Flyer. Selbstverständlich muss es das größte der Welt werden und schon der Rohbau wirkt riesig. Außerdem entsteht gerade ein neuer Aussichtsturm, der den Burj Kalifa als höchstes Gebäude der Welt ablösen soll.

Vermutlich höher als 1.000 Meter soll dieses Gebilde werden. Die genaue Höhe ist noch geheim.

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort mit dem Fehler markieren und Strg+Enter drücken. Schon bekomme ich einen Hinweis.

1 Kommentare

  1. Pingback: Kreuzfahrt: Landausflug in Dubai | Op jück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.