Autor: Timo

Internet im Hotel

Letztes Jahr wurde das EU-Roaming eingeführt, wurde auch Zeit. Man ist nun zumindest innerhalb der EU nicht mehr von WLAN-Hotspots abhängig, die sich gerade Hotels oft fürstlich entlohnen haben lassen. Generell habe ich mit Internetzugängen in Hotels schon einige Erfahrungen gemacht, bei denen ich mir denke: „Was soll das?“ Kostenloser Zugang – dafür quälend langsam Gerade in Hotelportalen bin ich dem „kostenlosen Zugang für unsere Gäste“ gegenüber sehr skeptisch. So war ich letztes Jahr im Intercity Hotel in Weimar und der kostenlose Zugang in einem Business-Zimmer(!) hatte eine Bandbreite von 256 Kilobit/s. Zum Vergleich: ein normaler DSL-Anschluss hat zwischen 16.000 und 50.000 Kilobit/s und selbst mit dem iPhone ist das Internet in der Regel wesentlich schneller. Nur war gerade das Business-Zimmer an einem Innenhof, den das Mobilnetz nur schlecht erreichte. Ich habe also jeden Tag ein paar Stunden in der Lobby gesessen und von da mit meinem iPhone eine Internetverbindung fürs Laptop hergestellt. Alle Tiere der Wüste versammeln sich In einem meiner Lieblingshotels auf Gran Canaria waren die Preise für den schnellen Internetzugang mit 14 …

Der letzte Tag der Kreuzfahrt

Eine erholsame Reise auf dem Schiff endet. Idealerweise kommt man am letzten Tag morgens in einem Hafen an, frühstückt noch in Ruhe und wird dann zum Flughafen gebracht, wo man in den Flieger nach Hause steigt. Jedoch passen Ankunftszeit des Schiffes bzw. die Zeit, zu der ich das Schiff verlassen muss, oft nicht zur Abflugzeit. Im schlimmsten Fall wird man dann vormittags an den Flughafen gebracht um spätabends nach Hause zu fliegen. Bei meiner Kreuzfahrt in Südostasien wäre der Transfer zum Flughafen um 11 Uhr morgens gewesen, der Rückflug aber erst nachts um 1 Uhr. So spannend sind Flughäfen dann doch nicht. Und wenn die Fluggesellschaft nicht ein paar mehr Flüge am Tag hat, kann man vielleicht noch nicht einmal einchecken, sondern muss stundenlang sein Gepäck bewachen oder es irgendwo lagern. Wobei man oft die Kabine schon zeitig verlassen muss, dann aber noch ein bisschen auf dem Schiff bleiben kann. Teilweise gegen Aufpreis, teilweise kostenlos. Natürlich kann man in der Zeit weiter essen und trinken und die anderen Einrichtungen des Schiffs nutzen. Umziehen und vielleicht noch …

Meine Kreuzfahrten (bisher)

Mittlerweile war ich schon mehr als ein Dutzend Mal auf Kreuzfahrt. Und das werden bestimmt noch mehr… Hier eine Liste der Reisen: 2009 Mit der MSC Splendida durchs westliche Mittelmeer zum Blogbeitrag 2010 Mit der AIDAdiva durch den Orient zum Blogbeitrag 2010 Mit der MSC Poesia durch die Ostsee 2010 Mit der AIDAblu zu den Kanarischen Inseln 2011 Mit der Costa Deliziosa durch den Orient 2011 Mit der Oasis of the Seas durch die Karibik zum Blogbeitrag 2012 Mit der Costa Favolosa durch den Orient 2013 Mit der Costa Atlantica durch den Orient 2013 Mit der Costa Fascinosa durchs östliche Mittelmeer 2014 Mit der Oasis of the Seas durchs westliche Mittelmeer zum Blogbeitrag 2015 Mit der Splendour of the Seas durchs östliche Mittelmeer 2016/2017 Mit der AIDAbella durch Südostasien zum Blogbeitrag 2017 Mit der Mein Schiff 6 an der Ostküste Amerikas zum Blogbeitrag 2018 Mit der Mein Schiff 5 durch den Orient zum Blogbeitrag Und hier noch ein paar Impressionen der Schiffe…

Was macht man eigentlich den ganzen Tag in Dubai?

Dubai ist vor allem Shopping. Viel soziales Leben spielt sich in den Malls, den vollklimatisierten Welten ab, die neben hunderten Läden immer noch irgendeine Attraktion wie ein Multiplexkino oder auch mal eine Skihalle haben. Und natürlich den riesigen Foodcourt, wo es in erster Linie Fastfood gibt, das aus allen Herren Ländern stammt. Aufgrund der vielen Gastarbeiter sind Schwerpunkte die Küchen Indiens und des Nahen Ostens. Doch neben den vielen Malls sind in den letzten Jahren einige Sehenswürdigkeiten entstanden, die ein ganz anderes Bild der Stadt zeigen. Alles Grün in den Dubai Miracle Gardens Die Dubai Miracle Gardens sind nur in unserem Winter geöffnet. Da es in Dubai im Sommer regelmäßig über 40 Grad werden, wäre der Bewässerungsaufwand wohl zu groß. Und auch sonst funktioniert Gärtnern in Dubai nur mit künstlicher Bewässerung. Ein enormer Aufwand muss jedenfalls für diese Gartenanlage getrieben werden. Sie ist gar nicht mal so groß, zu Fuß ist man vielleicht in einer halben Stunde einmal drum herumgelaufen. Doch man sollte ich wesentlich mehr Zeit nehmen, es gibt jede Menge zu sehen. Da …

Hotelzimmer, die in Erinnerung bleiben

Meine liebe Freundin Bettina hat zur Blogparade aufgerufen: Welche Zimmer sind Euch im Gedächtnis geblieben? Das sind auch bei mir so einige, mal weil sie schön waren, mal weil sie irgendwie komisch waren. Ich teile die Erfahrung, dass es im selben Hotel völlig unterschiedliche Zimmer gibt. So gibt es in meinem Lieblingshotel auf Gran Canaria, dem Costa Meloneras, wunderbar ruhige Zimmer zur Landseite. Als ich mal (gegen Aufpreis) ein Zimmer auf der „Meerseite“ gebucht hatte, war das direkt über der Terasse vom Restaurant, wo morgens früh schon lautstark das Frühstück vorbereitet wurde. Das Steigenberger Hotel in Bad Homburg Hier war ich in den letzten zehn Jahren öfter zu Gast. In den ersten Jahren einfach nur wegen der günstigen Arrangements. Das Hotel selbst hatte viel von seinem Glanz verloren (immerhin 5 Sterne), die Zimmer waren seelenlos und abgewohnt. Dann wurde einmal von oben bis unten durchrenoviert und seitdem ist es wieder eine Top-Adresse. Die Zimmer sind sehr aktuell designt (was vielleicht in ein paar Jahren wieder out ist) und ich fühle mich dort sehr wohl. Insbesondere …

Glücklicher auf langen Flügen

Lange Flüge sind mir ein Graus, aber ein notwendiges Übel wenn man die Welt entdecken will. Nach ein paar Jahren hat man da so seine Tricks, die ich heute mit Euch teile. Natürlich kann ich nicht garantieren, dass meine Tipps bei Euch wirken, aber einen Versuch sind sie vielleicht wert und freue mich in den Kommentaren auf weitere Anregungen. Gut gesessen ist halb gewonnen Gerade wenn man wie ich über 1,90 groß ist, sind Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit praktisch. Alles andere ist stundenlanges Verharren in unbequemen Positionen. Dabei machen für mich die Standard-Sitzabstände keinen Unterschied. Egal ob Ryanair oder Emirates – sie sind immer zu klein. Wenn es irgendwie machbar ist, kümmere ich mich daher schon bei der Buchung um eine Platzreservierung. Das lassen sich viele Airlines gut bezahlen und nehmen für Sitze mit mehr Beinfreiheit teilweise happige Aufschläge, aber je nach Flugdauer ist es mir das wert. Oft werden auch die Plätze am Notausgang gegen Aufpreis verkauft. Hier kann es jedoch passieren, dass man den Platz trotz Reservierung nicht erhält. Denn am Notausgang dürfen …

Hubschrauberrundflug über Manhattan

Als ich neulich in New York war, hatte ich einen Hubschrauberrundflug über Manhattan gebucht. Das ist ein tolles Erlebnis, wenn auch mit umgerechnet ca. 200 Euro für 15 Minuten nicht ganz günstig (mein Flug dauerte 20 Minuten. Ich war zu früh da und wurde in eine längere Tour upgegradet). Gebucht habe ich bei https://www.adrenaline.com/. Hier ein Video (ungeschnitten): Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.https://youtu.be/E5X3YJWgs0o

Kreuzfahrt im Indian Summer

Ende Oktober habe ich eine Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 6 gemacht. Von New York aus ging es bis Sydney (Kanada) und wieder zurück. Weitere Stationen waren Boston, Bar Harbor und Halifax. All-inclusive auf der Mein Schiff 6 Das war meine erste Kreuzfahrt mit Mein Schiff – und bestimmt nicht die letzte. Bei Mein Schiff ist die Besonderheit, dass nicht nur alle Mahlzeiten, sondern auch alle Getränke inklusive sind. Ausnahmen sind Champagner oder irgendwelche hundertjährigen Whiskeys usw. Die Mein Schiff 6 ist erst vor kurzem in Dienst gestellt worden und ist damit auf dem allerneuesten Stand der Technik. Sie bietet Platz für 2.500 Passagiere und sie bietet wirklich viel Platz. Selbst an Seetagen ließ sich sowohl an Deck als auch in den vielen anderen Bereichen immer ein Plätzchen finden. Das lag vielleicht auch an der Jahreszeit. Wie bei den meisten Kreuzfahrten wird der Tagesablauf von den Liegezeiten in den Häfen und den Öffnungszeiten der Restaurants bestimmt. Bei Mein Schiff gibt es in den Hauptrestaurants keine festen Essenszeiten, man kann einfach kommen und nach einem Tisch …